1. Einfach Tasty
  2. Getränke

Knock, knock: Diesen cremigen Drink namens Eggnog lässt du gerne durch deine Tür

Erstellt:

Von: Sandra Keck

Nahaufnahme zweier Gläser, gefüllt mit hausgemachten Eggnog. Als Dekoration steckt jeweils eine Zimtstange im Glas.
Cremig, heiß und lecker! Das Rezept für Eggnog findest du hier. © Einfach Tasty

Aber bitte mit Sahne.

Die Weihnachtszeit ist einfach etwas ganz Besonderes. Lichterketten, bunte Dekoration und leuchtende Augen bei Groß und Klein. Man könnte meinen, es liegt Magie 💫 in der Luft. Oder ist es nur der Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, der uns alle in Stimmung bringt?
Nun ja, vielleicht liegt das bei dem ein oder anderen auch an einem Tässchen Heißgetränk, oder zwei? Neben Feuerzangenbowle und Glühwein gibt es an vielen Marktständen auch Eggnog. Ich persönlich bin von dem gekauften Eierpunsch kein Fan, da mir die Cremigkeit fehlt. Eierpunsch muss - wie Eierlikör - eine puddingartige Konsistenz haben und schön nach Vanille schmecken. Lass dich von unserem Rezept doch einfach selbst überzeugen und probiere es direkt aus.

So geht‘s:

Du brauchst nur wenige Zutaten:

Die Zubereitung ist einfach:

  1. Vanilleschote mit einem Messer der Länge nach aufschneiden und das Vanillemark herauskratzen. 
  2. In einer Schüssel Eigelbe mit Zucker mit einem Handrührgerät schaumig schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. Schote und Vanillemark mit Milch und Sahne in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Ei-Zucker-Mischung unter Rühren hinzugeben und erwärmen, aber nicht kochen lassen.
  4. Rum hinzugeben. Solange erhitzen, bis die Masse etwas eindickt.
  5. In vorgewärmte Gläser füllen und mit einer Prise Zimt und einer Zimtstange garniert servieren.
  6. Prösterchen!
Blick von oben auf zwei Gläser, gefüllt mit hausgemachten Eggnog. Als Dekoration steckt jeweils eine Zimtstange im Glas.
Eggnog oder Eierpunsch ist die perfekte Abwechslung zu Glühwein! Das Rezept findest du bei Einfach Tasty. © Einfach Tasty

So, der Eierpunsch schmeckt, aber was machst du jetzt mit dem restlichen Eiweiß? Gute Frage! Wusstest du, dass sich Eiweiß problemlos einfrieren lassen? So ist es bis zu 10 Monate haltbar. Oder du verwendest das Eiweiß für leckere Weihnachtsplätzchen: Glaub uns, der geringe Aufwand für diese saftigen Kokosmakronen wird sich lohnen.

Du bist Foodie und immer auf der Suche nach leckeren Rezeptideen? Dann melde dich jetzt für unseren Newsletter an und bekomme regelmäßig unsere neusten Kreationen direkt in dein E-Mail-Postfach geschickt.

Auch interessant