1. Einfach Tasty
  2. Rezepte

Wenn du dieses hausgemachte Sauerteigbrot machst, wirst du nie wieder im Laden gekauftes Brot wollen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sandra Keck

Selbstgebackenes Brot ist alles <3

In einem gusseisernen Topf gebackenes Brot
Frisch aus dem Ofen schmeckt das Sauerteigbrot am besten. © © 2020 BuzzFeed

Backe, Backe, Ku.... - Brot!

Brot backen ist kompliziert? Mit dem richtigen Rezept geht es ganz einfach. Die Zutaten für ein leckeres Brot hast du bestimmt schon zu Hause. Alles, was dich nun noch vom Genuss einen frisch gebackenen und duftenden Brotes trennt, ist ein wenig Geduld.

So geht‘s:

Du brauchst nur wenige Zutaten für ein selbstgemachtes Brot:

Die Zubereitung ist einfach, dauert aber etwas länger:

  1. Für den Starterteig: Wasser und Hefe miteinander verrühren und 5 Minuten ruhen lassen. Restliche Zutaten hinzufügen und gut vermengen. Schüssel mit locker mit Frischhaltefolie bedecken. Die Schüssel sollte nicht vollständig verschlossen sein, damit der Starterteig atmen kann. Für 5 Tage an einem dunkeln Ort bei Zimmertemperatur reifen lassen. Dabei täglich umrühren.
  2. Tipp: Der Starterteig wird sich täglich im Volumen verändern. Sind Bläschen zu sehen, ist die Hefe aktiv.
  3. Für das Brot: Nach der Reifezeit 280 g Starterteig (Sauerteig) mit den restlichen Brotzutaten in einer Küchenmaschine auf niedriger Stufe etwa 10 Minuten gut verkneten (ohne Küchenmaschine ca. 20 Minuten), bis er elastisch ist und nicht mehr an den Händen klebt. Teig in eine große Schüssel geben, mit einem sauberen Geschirrtuch bedecken und 12 Stunden ruhen lassen.
  4. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten. In einen bemehlten Backkorb oder eine mittelgroße Schüssel geben und weitere 4 Stunden gehen lassen.
  5. Backofen auf 250 °C vorheizen.
  6. Teig aus dem Backkorb auf ein Backpapier stürzen. Brot mit Backpapier in einen großen gusseisernen Schmortopf geben. Brot mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden.
  7. Zugedeckt für 30 Minuten backen. Deckel abnehmen und weitere 15 Minuten backen, bis die Kruste goldbraun ist.
  8. Brot auf einem Gitter eine Stunde ruhen und abkühlen lassen. Das Brot sollte hohl klingen, wenn man auf die Unterseite klopft.
  9. Nach Belieben belegen.
  10. Schmecken lassen!

Starterteig-Pflege-Guide:

Zu sehen ist ein Glas, das etwa bis zur Hälfte mit beigem, flüssigen Teig gefüllt ist.
So sieht ein aufgesetzter Sauerteig aus (Symbolbild). © IMAGO / Thomas Vonier

Du bist auf den Geschmack gekommen und möchtest ab sofort öfter selbst Brot backen? Dann helfen dir unsere Tipps für den Umgang mit Starterteig beziehungsweise Sauerteig bestimmt weiter.

Nochmal?

Inspiriert von diesem Rezept hier.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Abonniere unseren Newsletter und wir senden dir regelmäßig leckere Kochinspirationen zu, bei denen dir das Wasser im Mund zusammenläuft.

Auch interessant